Chronik

2008
Der Burda Sport Club gehört mit rund 1.600 Mitgliedern und 12 angebotenenSparten zu den größten Vereinen Baden-Württembergs.

1997

Pacht des Waltersweierer Sees zur Nutzung durch die BSC-Angler

Juli 1995
Bau eines Beachvolleyballfeldes

1993
Erweiterung der Sportanlage um drei neue Tennisplätze, Bouleplatz, überdachte Bocciaanlage, Kinderplanschbecken und Kinderspielplatz.

Januar 1992
Burda Sport Club öffnet sich für die Bürger der Region und wird eingetragener, gemeinnütziger Verein

Juli 1970
Schwimmbaderöffnung

Herbst 1968
Sauna wird fertiggestellt und in Betrieb genommen

Mai 1967
Einweihung des BSC-Sportplatzes
Beim Eröffnungsspiel wirken mit: Fritz Walter, Toni Turek, Werner Liebrich, Carl Kaufmann, Jörgle Thoma und Horst Eckel.

Herbst 1966
Bau eines Fussballrasenplatzes

August 1965
Offizielle Übergabe des Sportgeländes und Einweihung des Clubhauses durch Senator Dr. Franz Burda

1965 gibt es 10 Disziplinen:
Fußball (Spartenleiter: Karl Uhrig)
Handball (Spartenleiter: Hans Hertenstein)
Faustball (Spartenleiter: Eugen Bürkle)
Tennis (Spartenleiter: Richard Weiner)
Tischtennis (Spartenleiter: Dr. Emil Marsovszky)
Kegeln (Spartenleiter: Heinz Hülsmann)
Gymnastik (Spartenleiter: Gerda Prazak)
Judo (Spartenleiter: Herlmut Sohre)
Wandern (Spartenleiter: Willi Münzer)
Skisport (Spartenleiter: Artur Sattler)

31.03.1965
Vereinsgründung des Burda Sport Clubs

Gründungsvorstand:
Ehrenpräsident: Senator Dr. Franz Burda
Präsident: Karl Gießler
Vizepräsident: Franz Burda jr.
Schriftführer: Theo Mäntele
Kassenwart: Horst Näger
Sportwart: Artur Sattler

Zum erweiterten Vorstand gehörten:
Richard Müller (Jugendwart)
Helmut Sohre (Pressewart)
Kurt Neuschütz (Kulturwart)

Die erste Mitgliederliste umfasst 588 Mitglieder, davon 413 Männer und 175 Frauen

1963
Beginn des Sportanlagenbaus (3 Tennisplätze)